03.08.2022

Auf ein Neues …

… heißt es nun wieder für unsere Mitarbeiter im Pflanzenbau. Denn nach der Ernte ist vor der Ernte! Und so steht aktuell nicht nur der Mähdrusch des Winterweizens auf der Agenda sondern auch die Vorbereitung unserer Felder für die Herbstaussaat. Diese Arbeiten erfolgen sowohl mit unserem Holmer-Gülleausbringer als auch mit der Scheibenegge. Ziel ist es, die Stoppeln der Vorfrucht in den Boden einzuarbeiten und das Keimen der beim Drusch ausgefallenen Getreidekörner anzuregen. Anschließend werden diese dann wieder in den Boden eingearbeitet. Diese Art der mechanischen Unkrautregulierung minimiert den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln deutlich.  

08.07.2022

Hier ist Handarbeit gefragt

Die Getreideernte pausiert, in den letzten zwei Tagen kam der lang ersehnte Regen. Zeit für uns, um die Arbeiten anzugehen, bei denen milde Temperaturen und ein feuchter Boden uns in die Karten spielen: das Ziehen der Rübenschosser.
Normalerweise ist die Zuckerrübe eine mehrjährige Kultur, welche im zweiten Jahr Samen ausbildet. So genannte Schosser sind Pflanzen, die mit dem Saatgut ausgesät werden und bereits im ersten Jahr blühen. Da wir negative Auswirkungen auf den Ertrag vermeiden wollen, müssen die Schosser vor der Samenreife entfernt werden. Fallen die Samen aus werden diese zum Unkraut. Hierfür gibt es keine Maschinen oder Technik, zu Fuß müssen die Felder abgelaufen werden.

04.07.2022

Druschbeginn

Die Getreideernte hat begonnen – 9 Tage eher, als in 2021. Am Montagvormittag rollten drei unserer Mähdrescher vom Stützpunkt in Methau. Es liegen nun 310 Hektar Wintergerste vor uns. Insgesamt sind knapp 2000 Hektar Getreidefläche und 800 Hektar Raps zu ernten. Derzeit ist auch die Ernte unserer Gemüseerbsen in vollem Gange. Sobald diese abgeschlossen ist, wird unser Team wieder aus vier Mähdreschern bestehen.
Schwierig könnte sich in diesem Jahr der Weizendrusch gestalten. Auf Grund der geringen Niederschläge, ist das Getreide stellenweise sehr früh in die Abreife gegangen. Trockene Stellen innerhalb eines Feldes sind deshalb aktuell oft zu beobachten. 

23.06.2022

Die Trockenheit hat uns im Griff

Seit Anfang Mai schnuppern unsere Mutterkühe wieder frische „Wiesenluft“. Aktuell betreuen wir rund 30 Herden von Colditz bis zur Talsperre Kriebstein. Die starke Trockenheit bereitet uns Kopfzerbrechen, aus dem satten Grün der Wiesen (siehe Foto) sind braune, trockene Stellen geworden. Auf den Grünlandflächen, auf welchen wir Heu und Anwelksilage gewonnen haben, wächst kein Grashalm nach. Zudem haben unsere Mitarbeiter eine sehr schweißtreibende Zeit vor sich. Aufgrund des Diebstahls unseres Mulchers, mit welchem wir den Aufwuchs unter zahlreichen Weidezäunen gemäht haben, sind die Flächen nun per Hand freizuschneiden. Leider wurde dieser Vorfall bislang noch nicht aufgeklärt.

15.06.2022

Lautes Summen und Brummen …

… ist zu hören, wenn man derzeit an unseren Blühflächen entlangläuft. An zahlreichen Getreide- und Rapsfeldern haben wir streifenförmige Blühwiesen angesät. Insgesamt sind es fast 15 Hektar. Hier wachsen Mohnblumen, Kornblumen, Kamille und vieles mehr. Doch die bunten Streifen sind nicht nur schön anzusehen, sie erfüllen einen wichtigen Zweck in punkto Nachhaltigkeit und Biodiversität. Zahlreiche Insekten finden dort Nektar und Pollen.  

19.05.2022

Jeden Tag eine gute Tat

Getreu diesem Motto ist nun wieder täglich ein Team aus Mitarbeitern und freiwilligen Helfern unterwegs, um unsere Wiesen vor der Mahd nach kleinen Rehkitzen abzusuchen. Während die Ricken vor dem Traktor wegrennen, kann sich ihr Nachwuchs noch nicht in Sicherheit bringen. Hier sind wir gefragt. Früh am Morgen noch vor Sonnenaufgang heißt es dann „Raus auf die Wiesen!“. Um diese Uhrzeit ist der Grasbestand noch nicht erwärmt, sodass unsere Drohne mit integrierter Wärmebildkamera die Kitze sichtbar macht. Nach der Mahd werden die Tiere dann wieder an den Fundort zurückgesetzt.
Wir danken allen Freiwilligen, die uns dabei unterstützen!

05.05.2022

Auftakt Futterernte

Heute Morgen rollte der Häcksler von unserem Stützpunkt in Methau in Richtung Feld. Am Dienstag haben wir mit der Mahd der ersten Feldgrasflächen begonnen. Nun fiel der Startschuss für die diesjährige Futterernte. Vor uns liegen jetzt knapp 400 Hektar Feldgras. Im Anschluss sind die Grünlandflächen an der Reihe. Nun heißt es, eine qualitätiv gute Anwelksilage einzulagern, denn diese sichert unter anderem den Futterbedarf unserer Milchkühe.

Auch unser Team mit der Drohne und Wärmebildkamera sind wieder vor Sonnenaufgang unterwegs, um frisch geborene Rehkitze zu suchen.

02.05.2022

Frühjahrsbestellung

Aktuell ist die Bestellung der Sommerkulturen im Gange. Die trockenen letzten Wochen spielten uns gut in die Karten.

So sind bereits die Sommergerste, die Zuckerrüben und die Sonnenblumen im Boden. Auch die Gemüseerbsenaussaat ist in den letzten Zügen. Von den planmäßig über 400 Hektar Silomais sind bereits 250 Hektar gesät. Im Bild zu sehen sind unsere Mitarbeiter bei der Gülleausbringung als Düngung und Feldvorbereitung für die Silomaisaussaat.    

04.04.2022

Regional ist genial !

Seit nunmehr vielen Jahren findet einmal im Monat der Rochlitzer Regionalmarkt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus statt. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit und die Veranstaltung ging diesjährig in die erste Runde mit dem Thema „Flower-Bauer“.
Zum ersten Mal waren auch wir mit dabei und boten unter anderem Waren aus unseren Ragema-Märkten an. Von Wind und Kälte ließen sich die Besucher nicht abschrecken kamen zahlreich herbei. 
Wir können ein positives Fazit ziehen und werden voraussichtlich auch auf den noch folgenden Märkten vertreten sein.

10.03.2022

Frühlingsstart = Saisonstart

In der vergangenen Woche haben wir im Pflanzenbau mit den Arbeiten begonnen. Der Frühlingsanfang rückt immer näher und die Sonne verwöhnt uns endlich mit den ersten warmen Strahlen. Der durchnässte Boden trocknete in den zurückliegenden Tagen zusehends ab und wurde wieder befahrbar.
So haben wir in den letzten Wochen Bodenproben entnommen, um die darin enthaltenen Nährstoffe festzustellen und anschließend je nach Bedarf der Pflanzen düngen zu können. Dafür ergänzen zwei neue Geräte unseren Fuhrpark: ein gezogener Düngerstreuer mit bis zu 10t Fassungsvermögen und ein Holmer Selbstfahrer zur Gülleausbringung.

22.12.2021

Ein Weihnachtsgeschenk der Extraklasse

Wenige Tage vor Weihnachten bekommt unser Maschinenpark Zuwachs – ein neuer HOLMER Terra Variant Selbstfahrer zur Gülleausbringung fand heute den Weg zu uns. Das 650 PS starke Gefährt löst nach 10 Jahren seinen Vorgänger ab.

Die organische Düngung ist in unserem Unternehmen sehr bedeutend für die Nährstoffversorgung unserer Pflanzenbestände, besonders um den Kreislauf Boden-Pflanze-Tier nachhaltig zu wahren. Mit dieser neuen Maschine ist nun eine leistungsfähigere, präzisere Ausbringung möglich, die sogleich durch spurversetztes Fahren den Boden schont.  

12.11.2021

„Möchten Sie Zucker zum Kaffee?“

Den Grundstoff dafür liefern wir!
Derzeit ist die Ernte unserer Zuckerrüben in vollem Gange. Von den 200 Hektar sind noch knapp 70 zu ernten. Dabei läuft der Rübenroder rund um die Uhr und beerntet im Schichtsystem pro Tag etwa 20 Hektar.
Hohe Rübenerträge in verschiedenen Anbauregionen Sachsens führen aktuell zu einer Verzögerung des Abtransportes zu den jeweiligen Verarbeitern. Aus diesem Grund werden auch unsere Rübenmieten in diesem Jahr bis mindestens Mitte Dezember auf den Feldern zu sehen sein.

07.10.2021

Landwirtschaft von der schönsten Seite

Dieser Anblick entschädigt für manch´ graue Tage, die der Oktober uns bislang beschert hatte. Denn die Niederschläge der vergangenen Wochen machten uns oftmals sprichwörtlich einen Strich durch die Rechnung und durchkreuzten Arbeitspläne – ob bei der Futterernte oder der Aussaat.
Das Bild entstand während der Silomaisernte. Aktuell haben wir etwa 200 Hektar mit sehr guten Erträgen geerntet. Nun gilt es noch den sogenannten Zweitfruchtmais, welcher später als üblich nach der Grasernte gesät wurde, einzulagern. Damit haben wir in diesem Jahr die Futtergrundlage sowohl von Anwelk- als auch Maissilage für unsere Milchkühe in ausreichender Menge und Qualität gesichert.   

10.09.2021

Nach der Ernte ist vor der Ernte

Der August brachte uns am Standort Zettlitz 235mm Niederschlag. Diese weit über dem Durchschnitt liegende Menge haben wir auch bei der Winterrapsaussaat zu spüren bekommen. Glücklicherweise konnte diese in den vergangenen Tagen beendet werden. Nun sind wir dabei, die Zwischenfrüchte in den Boden zu bringen. Diese dienen der Winterbegrünung, d.h. sie fördern die Humusbildung, binden den Stickstoff im Boden und speichern Wasser. Unsere beiden 9 Meter breiten Sämaschinen erledigen dabei gut 100 Hektar am Tag. Danach sind die Flächen vorzubereiten, auf denen künftig Wintergerste, Winterweizen und Durum wachsen sollen.

13.08.2021

Die letzten 700 Hektar in Angriff nehmen

Unsere Getreideanlage am Standort Methau läuft in den vergangenen Wochen auf Hochtouren. Die vielen Tonnen Getreide und Raps müssen aufgenommen, gereinigt und eingelagert werden. Und das in möglichst kurzer Zeit, denn die zahlreichen Regenschauer verkürzen unser Erntefenster enorm und können zudem schlechte Qualitäten im Getreidekorn begünstigen. Aktuell stehen noch knapp 700 ha Winterweizen auf den Feldern. Diese gilt es nun schnellstmöglich zu ernten. Nach der Ernte des Getreides steht weiterhin die Strohbergung an, denn wir benötigen jährlich mehrere Tausend Gebunde Stroh für unsere Tierhaltung. Der angekündigten Wärmeperiode bis Ende August sehen wir daher hoffnungsvoll entgegen!

09.08.2021

Jetzt wird Boden bewegt !

Im Sommer sieht man nur Mähdrescher auf den Feldern? Falsch!

Wie im Bild zu sehen, sind derzeit unsere Geräte zur Bodenbearbeitung im Einsatz. Es werden die abgeernteten Getreidefelder möglichst flach bearbeitet. Das minimiert die Verdunstung und spart so Wasser für die Folgefrüchte. Ziel ist hauptsächlich die Einarbeitung von Ernterückständen. Die während des Mähdruschs ausgefallenen Getreidekörner werden zum Keimen angeregt. Den Grubber mit einer Arbeitsbreite von 8m zieht ein über 600 PS starker John Deere, dessen Raupenfahrwerk einen erheblichen Beitrag zur Bodenschonung leistet.

16.07.2021

Sonne, Wolken und bis zu 24°C

…meldet die Wetterapp für den heutigen Tag. Das bedeutet für uns mit voller Kraft die Getreideernte einzuläuten. In den vergangenen Tagen zwangen uns immer wieder Regenschauer den Wintergerstendrusch nach kurzer Zeit abzubrechen und auch für das Wochenende sehen die Aussichten trüb und nass aus.

Heute rücken wir mit vier Mähdreschern aus. Knapp 400 Hektar Wintergerste stehen insgesamt auf dem Programm. Bei guten Erntebedingungen und ohne technische Probleme könnte die Fläche in fünf Tagen abgeerntet sein. Aber Landwirtschaft findet nun einmal unter freiem Himmel statt.

14.07.2021

Jetzt kullerts – grün, gesund und rund

Vor fast zwei Wochen haben wir mit der diesjährigen Erbsenernte begonnen. Seitdem wird das Gemüse rund um die Uhr mit einem sogenannten Erbsenpflücker gepflückt. Das verregnete Wetter der vergangenen Tage spielte uns leider nicht in die Karten, sodass wir häufige Erntepausen einlegen mussten. Normalerweise können wir bei guten Ernte- und Wetterbedingungen bis zu 15 Hektar pro Tag problemlos ernten. Nun haben wir die ersten 100 Hektar geschafft, 170 liegen noch vor uns. Geliefert werden die Erbsen an die FRoSTA AG im nahe gelegenen Lommatzsch.

So geht regional!

17.06.2021

Landwirtschaft hautnah erleben

Heute besuchten uns die Kinder der Kindertagesstätte Zettlitz. Sie erlebten einen Vormittag voller Überraschungen. Nachdem sie sich im Stroh austoben konnten, stand das Füttern der Kälbchen auf dem Programm. Anschließend hatten wir das Glück, den Mitarbeitern des Pflanzenbaus bei der Silageeinlagerung zuzusehen. Mit Freude bestaunten die jungen Besucher die großen Kühe im Abkalbestall, die Weizenberge in der Getreideanlage und den Melkstand. Nach einem leckeren Picknick aus unserem Methauer RAGEMA-Markt traten die Kinder und Erzieher gestärkt den Rückweg an. Wir danken für das Interesse an unserer Arbeit und öffnen gern unsere Türen auch für Schulklassen und andere Kindergärten aus der Region.

03.06.2021

Der frühe Vogel …

Noch vor Sonnenaufgang sind unsere Mitarbeiter täglich seit nun mehr fast zwei Wochen auf den Beinen.

Für die einen beginnt die Frühschicht im Pflanzenbau. So wird die diesjährige Anwelksilage eingefahren, welche die Fütterung unserer Milchkühe für das kommende Jahr sichert. Währenddessen ist ein Team aus bis zu 4 Helfern im hohen Gras unterwegs, um mit Unterstützung unserer Drohne Rehkitze ausfindig zu machen, mit Erfolg!

21.05.2021

Startschuss Grünfutterernte

Heute Morgen läuteten wir die diesjährige Grünfutterernte ein. So werden wir in den kommenden Wochen auf bis zu 1.000 Hektar Acker- und Grünland den ersten Schnitt der diesjährigen Anwelksilage einfahren. Diese bildet die Grundlage für die Fütterung unser 1600 Milchkühe.

Premiere in diesem Jahr ist der Einsatz unserer Drohne mit Wärmebildkamera. Mit deren Hilfe können wir die Rehkitze aufspüren, die sich im hohen Gras verstecken während das Muttertier Nahrung sucht. Mit Gras umhüllt können wir die Tiere dann am Rand der Wiese ablegen.

20.05.2021

Nachtaktiv…

…wurde der Fahrer unserer Pflanzenschutzspritze in den vergangenen Tagen. Die niederschlagsreichen letzten Wochen taten unseren Pflanzenbeständen gut und trugen erheblich zur Verbesserung des Wasserdefizites im Boden bei. Kommen aber zu der feuchten Witterung warme Temperaturen hinzu, ist das der perfekte Nährboden für Pilzkrankheiten, die sich rasch im Getreide und Raps ausbreiten. Vor diesen gilt es den Raps besonders während der Blütezeit zu schützen. Um den Bienenflug durch unsere Arbeit nicht zu stören, führen wir diese Maßnahme bereits seit mehreren Jahren nachts durch und verwenden dafür ausschließlich Mittel, die für Insekten ungefährlich sind.

06.05.2021

In den Garten…fertig…los !

Gemeinsam mit der Gemeinde Zettlitz starteten wir im vergangenen Jahr das Projekt „Kinder-Garten“ und erweckten den ehemaligen Schulgarten zu neuem Leben. Bereits im Herbst pflanzten wir Erdbeeren und mehrere Himbeersträucher. Nach der Winterpause begannen wir nun mit den Frühlingsarbeiten. So wurden bereits Blaubeer- und Stachelbeersträucher platziert. Neben dem Kartoffeln legen, Kohlrabi pflanzen, Möhren und Radieschen säen, hatten die Kinder viel Spaß beim Anlegen einer Blühwiese. Mit Freude sehen die jungen Gärtner nun den Pflanzen beim Wachsen zu und warten bis die ersten Früchte geerntet werden können.

26.04.2021

Gartenfreunde aufgepasst !

Zwar ließ der Frühling in den vergangenen Wochen noch auf sich warten, doch mittlerweile verkünden die ersten warmen Sonnenstrahlen, dass die Gartensaison in den Startlöchern steht. Passend dazu haben wir unser Sortiment an Sämerein aufgefüllt. In unserem Ragema-Markt in Methau bieten wir Ihnen eine Vielzahl an Saatgut für Gemüse und Zierpflanzen.

Getreu dem Motto „Pflanzt du mich im April, komm ich wann ich will; im Mai komm ich glei´!“ können Sie pünktlich mit der Aussaat beginnen und Farbe in Ihren Garten bringen.

19.04.2021

„Kuh“te Nachrichten aus dem Rinderstall

Die vergangenen Wochen hielten für die Mitarbeiter unserer AGRO-Fleischrind GmbH viele Überraschungen bereit. Im Stall in Ceesewitz verzeichneten wir 294 erfolgreiche Abkalbungen, wobei die 18 Zwillingsgeburten besonders erfreulich sind. Wenn in den kommenden Tagen die letzten fünf noch tragenden Kühe vitale Kälber zur Welt bringen, steht einem guten Start in die Weidesaison nichts mehr im Wege.

Normalerweise erfolgt der Austrieb auf unsere Weiden um den 20. April jeden Jahres. Auf Grund der kühlen Witterung werden sich die Tiere in diesem Jahr  noch ein wenig gedulden müssen.

14.04.2021

Drei Jahrzehnte erfolgreiche Zusammenarbeit

In den zurückliegenden Tagen feierte der Sächsische Landesbauernverband sein 30-jähriges Bestehen. Einst gegründet um die verschiedenen bäuerlichen Anliegen zu vereinen, hat sich der Verband bis heute zu einem starken Interessenvertreter für die Land- und Forstwirtschaft Sachsens entwickelt.

SLB – Sächsischer Landesbauernverband e. V. (slb-dresden.de)

 

24.03.2021

Betriebsgelände oder Mülldeponie?

Seit  geraumer Zeit beobachten wir eine starke Zunahme der „Vermüllung“ unserer Flächen. Das Foto zeigt eine weniger gutaussehende Grünfläche neben unserer Lagerstätte in Aitzendorf. Ob Plastikmüll, Mist aus privater Tierhaltung oder Gartenabfälle – wenn man nicht weiß wohin, sind unser Betriebsgelände und unsere Felder scheinbar eine willkommene Lösung. Das anscheinend sonst so ausgeprägte Umweltbewusstsein einiger Mitmenschen kommt dann doch an seine Grenzen, wenn beim Autofahren der Kaffeebecher im Weg ist oder privater Heckenverschnitt entsorgt werden muss.

09.03.2021

Start der Frühlingsarbeiten

Auf unseren Feldern sind wir aktuell mit dem Bodenprobenstecher unterwegs. Dieses, am Traktor angebaute Gerät, entnimmt Proben des Bodens, welche anschließend in ein Labor zur Untersuchung des Nährstoffgehaltes geschickt werden. Im Ergebnis erhalten wir den Gehalt an Nährstoffen im Boden. Daraus lässt sich der Bedarf der angebauten Kulturen berechnen und wir können die anstehende mineralische oder organische Düngung bedarfsgerecht durchführen.

01.03.2021

Aus alt mach neu!

Endlich ist es soweit, unsere neu überarbeitete Homepage geht an den Start und mit ihr kommen viele Neuerungen.

Der Bereich „Mit uns durch 2021″ informiert Sie über Neuigkeiten in unserem Unternehmen, was auf unseren Feldern passiert und welche Arbeiten in den Ställen anfallen.

© Methauer AGRO-AG | 2021

Impressum | Datenschutzerklärung